jetzt, da ich keine zeit mehr habe, kann ich tun was ich schon immer machen wollte
  Startseite
    sinniges
    tagebuch
    sprüche
    weblog
    sabbatjahr
    malen
    minigolf
  Archiv
  bilder
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/williw

Gratis bloggen bei
myblog.de





tagebuch

Würde

"Wir Menschen brauchen Luft zum Atmen und Nahrung zum Essen. Genauso benötigen wir, dass andere Menschen uns sehen und akzeptieren wie wir sind, uns annehmen und mit all unseren Eigenheiten gern haben. Menschen brauchen Akzeptanz und Wertschätzung - alle Menschen!"
Alle Menschen verdienen Würdigung .... Das Gefühl der Würde kann nicht nur aus sich heraus entstehen, es braucht die Resonanz der anderer."
29.11.08 08:45


Werbung


ich tätigkeiten

Bei Rudi gefunden:

"Was bringen die Menschen aus ihrem Ich hervor? Dreierlei:

  • Erstens das, was wir nennen das gesetzmäßige Denken,  unser logisches Denken.
  • zweitens entwickelt es Wohlgefallen und Mißfallen an Schönem, Erhabenen, Humoristischen, Komischen, kurz an dem, was der Mensch selber hervorbringt.
  • die Art wie er sich gedrängt fühlt zu handeln unter den Einflüssen von Verhältnissen."
Da findet sich für die Bereiche des Denkens, Fühlens und Wollens jeweils ein eigener Bereich!
Und alles drei sind Schöpfungen aus dem Nichts.
16.11.08 20:00


künstlerisch schaffen

Künstlerisches Schaffen ist ein Akt des sich Einstimmens und des sich in den Brunnen Fallenlassens.

Julia Cameron

11.11.08 18:37


wahrnehmen

"Wahrnehmen ist ei wesentlicher Lebensprozeß und muß erlebt, nicht bedacht werden."
Otto Schärli
6.11.08 21:04


Ja-Kultur

"Fixieren sie sich nicht auf das, was nicht da ist und vor allem nicht auf das, was nicht da sein sollte, sondern auf das. was vorhanden ist. Sagen sie JA."

"In einer solchen Organisation wie dieser herrscht die Tendenz, bei allem zu sagen: Das geht nicht, das ist nicht erlaubt, dafür haben wir leider kein Geld - die bekannten Klagelieder. Ich habe gesagt: Daran müssen wir etwas ändern, wir müssen zu einer Ja-Kultur kommen."

...

 Formulieren sie also alle Verbote, die sie in ihrer Seele mit sich herumtragen, um.

 "heute keine Schokolade essen" ersetzen sie durch: mit Genuss in ein leckeres Stück vollkornbrot mit Käse beissen."

"Nicht Fernsehen" transformieren sie zu: ein spannendes buch lesen, ein ungezwungenes Telefonat mit Freunden, endlich ein Tagebuch führen."

Aus: Lisette Thooft: Zehn Gebote der inneren Ruhe

1.11.08 16:44


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung